Sie sind hier:

Azimut

In der Astronomie ist der Azimut der Winkel zwischen der Meridianebene und der Vertikalebene eines Gestirns. Er wird auf der  Horizontebene als Winkel von Norden beginnend über die Himmelsrichtung Osten, Süden und Westen positiv gezählt.

Vertikalwinkel (Höhenwinkel)

Den Höhenwinkel eines Himmelskörpers nennt man astronomische Höhe (auch deutsch Altitude); er wird üblicherweise mit h bezeichnet. Die Höhe eines Gestirns kann zwischen +90° (der Zenit) und -90° (der Nadir) betragen, wobei eine positive Höhe anzeigt, dass das Objekt über dem Horizont steht, während eine negative Höhe bedeutet, dass das Objekt unter dem Horizont steht.

Zusammen mit dem Azimut (a) bildet die Höhe (h) ein topozentrisches horizontales Koordinatensystem oder allgemeiner ein azimutales Koordinatensystem.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Vertikalwinkel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Nach oben