Sie sind hier:

Mond im ersten Viertel am 12.02.2019

Der Mond am Nachthimmel zum Zeitpunkt seines ersten Viertel

Bild 2 - Stellung des Mondes m Sonnensystem

Am 12.02.2019 befindet sich der Mond in den Nachtstunden um 23.26 Uhr (MEZ) im ersten Viertel. Die Position des zunehmenden Mondes ist im Sternbild Stier. Der Mond ist zu diesem Zeitpunkt am Deutschland am Nachthimmel sichtbar.

Am Tag seines ersten Viertel geht der Mond  gegen 11:24 Uhr (MEZ) auf und erreicht seinen höchsten Punkt über dem Horizont im Süden um 18.12 Uhr (MEZ). Monduntergang ist am nächsten Tag  gegen 01.36 Uhr (MEZ). Die Entfernung des Mondes beträgt am heutigen Tag rund 386.500 Kilometer.
Die Angaben beziehen sich auf Mitte Deutschland (50 Grad Nord / 10 Grad östliche Länge).

Um den Zeitraum des ersten Viertel heben sich besonders Gebirgsketten und Krater durch lange Schattenwürfe sehr gut ab.

Die Sonneneinstrahlung ist auf der für uns sichtbaren Mondhälfte schräg einfallend. Der Grund hierfür ist die Position von Sonne, Erde und Mond. Von der Erde aus gesehen stehen der zunehmende Mond und die Sonne im rechten Winkel zueinander. In den nebenstehenden Grafiken kann man die einzelnen Mondphasen mit den Positionen zur Sonne gut erkennen.

 

Jetzt ist die beste Beobachtungszeit für den Mond!

Die Beobachtung des Mondes  im ersten Viertel ist besonders empfehlenswert. Der Mond geht gegen Mittag auf und um Mitternacht unter. Damit bieten sich gerade die Abendstunden für Mondbeobachtungen besonders gut an!

Die schönsten Mondformationen

Die schönsten Formationen zum letzten Viertel finden Sie unter 'Mondbeobachtung' » 'Sightseeing-Tour' » 'Mondalter 7. und 20. Tag'

 
Am 19.02.2019 folgt Vollmond.

 

Möchten Sie mehr wissen?

Möchten Sie gerne die besten Beobachtungszeiten für Ihren Lieblingsobjekt auf dem Mond finden? Dann sind Sie bei unserer interaktiven Mondkarte genau richtig!

Schauen Sie nach, welche Phasen der Mond zu einem beliebigen Zeitpunkt besitzt. Jetzt hier auf Der-Mond.org unter 'Mond Aktuell' » 'Mondphasen'

 

Die aktuelle Stellung des Mondes am Sternenhimmel finden Sie unter 'Mond Aktuell' » 'Mond-Sternkarte'

Nach oben
Wie gefällt Ihnen der Beitrag?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1
5
5
 

Sehr gut. Haben Sie noch ein Feedback?
Was hat Ihnen im Artikel gefehlt?



Kommentare (3)

  • herbbitter
    am 25.03.2019
    Mir und einer Bekannten ist aufgefallen, dass der Mond am 20.03.2019 gegen 19:30 / 20:00 Uhr, also kurz vor Vollmond eine Eiform hatte. Und zwar war er auf der Seite eingedellt, die eigentlich bei abnehmendem Mond weniger wird. Morgens um 6 Uhr am 21.03.2019 war er dann richtig rund. Ist das noch jemand aufgefallen? Und vor allem, woher kommt sowas?
    • www.Der-Mond.org
      vor 3 Wochen
      Ohne Bild ist es leider schwer zu beurteilen, was ihr Bekannter gesehen hat.
      Evt. handelt es sich um eine Atmosphäre Gegebenheit (Lichtbrechung), die beobachtet wurde. Ähnliches kann man bei der Sonne sehen.
      Sehr schön erklärt ist das auf der Seite https://www.leifiphysik.de/optik/lichtbrechung/ausblick/lichtbrechung-der-atmosphaere
    • herbbitter
      vor 3 Wochen
      Vielen Dank. Das kann ich gut verstehen und mir somit auch erklären. Es ist wie die Sonne bei Sonnenuntergang beschrieben wird, sicher auch beim Mond gewesen. HERZLICHEN Dank nochmals.

Hinterlassen Sie einen Kommentar