QR-Code
 
 

Der aktuelle Mondlauf im Januar 2017

Am Neujahrsabend sehen wir die schmale Sichel des jungen Mondes gegen 17:30 westlich der strahlend hellen Venus im Sternbild Steinbock.

Am 2. Januar kann man die Mondsichel um 18:30 zwischen Venus und Mars im Sternbild Wassermann bewundern.

Am. 4. Januar wandert der Mond in das Sternbild Fische.

Hier ist am 5. Januar Halbmond. In den folgenden Nächten zieht der zunehmende Mond durch die Sternbilder Walfisch und Widder und erreicht am 8. Januar das Sternbild Stier. Hier sieht man ihn um 23:00 ca. 10° südlich der Plejaden.

Am 10. Januar wechselt der fast volle Mond in das Sternbild Orion.

Am 11. kann man ihn am Abenddämmerungshimmel östlich des 1,9m hellen Sterns Alhena (Gamma Geminorum) sehen.

Am 12. Januar ist im Sternbild Zwillinge Vollmond.

Am 13. Januar zieht der Mond durch das Sternbild Krebs.

Am 14. Januar erreicht er das Sternbild Löwe. Am 15. Januar passiert er um 6:00 den hellen Stern Regulus im südlichen Abstand von 1,5°.

Am 16. Januar wandert der Mond in das Sternbild Jungfrau.

Hier passiert er am 19. Januar gegen 6:00 den Jupiter im nördlichen Abstand von 2°.

Am 20. Januar ist im Sternbild Jungfrau Halbmond.

Am 21. Januar zieht der abnehmende Mond von 3:35 bis 4:05 über den 5,8m hellen Stern Xi1 Librae hinweg.

Am 24. Januar kann man die abnehmende Mondsichel um 7:00 ca. 3,5° nördlich des 0,6m hellen Saturns im Sternbild Schlangenträger sehen.

Am 25. Januar kann man sie um 7:30 über dem Südosthorizont im Sternbild Schütze sehen, nordwestlich des -0,2m hellen Merkurs.

Am 27. Januar erreicht der Mond das Sternbild Steinbock.

Hier ist am 28. Januar Neumond. Am Abend desselben Tages kann man mit etwas Glück gegen 17:40 die fadendünne Sichel des jungen Mondes im Fernglas sehen.

Am 29. Januar wechselt der Mond in das Sternbild Wassermann. Hier kann man die dünne Mondsichel um 18:30 über dem Westhorizont sehen.

Am 31. Januar überquert der Mond die Grenze des Sternbilds Fische. Hier kann man die Mondsichel um 19:30 gemeinsam mit der -4,4m hell strahlenden Venus und dem 1,1m hellen Mars beobachten.