Sie sind hier:

Der Verlauf des Mond im Juli 2018

von Günther Bendt

Am 1. Juli kann man den noch fast vollen Mond nach Mitternacht im Sternbild Steinbock oberhalb des -2,2m hellen Mars sehen. Am 2. Juli passiert er um 3:50 den 3,7m hellen Stern Nashira (Gamma Capricornis) im nördlichen Abstand von 16 Bogenminuten. Danach wandert der Mond in das Sternbild Wassermann. Hier verdeckt er am 4. Juli von 4:35 bis 5:15 den 4,2m hellen Doppelstern Psi 1 Aquarii.

Am 5. Juli zieht der abnehmende Mond in das Sternbild Fische. An 6. Juli wandert er in das Sternbild Walfisch. Hier ist an diesem Tag Halbmond.

Am 7. Juli überquert der Mond die Grenze zum Sternbild Fische. Am 8. Juli zieht er auf seiner Bahn wieder durch das Sternbild Walfisch, hier passiert die Mondsichel um 4:00 den 3,3m hellen Stern Xi2 Ceti im südlichen Abstand von 16 Bogenminuten.

Am 9. Juli erreicht die Mondsichel das Sternbild Stier. Hier kann man sie am 10. Juli im Morgengrauen durch den Sternhaufen der Hyaden ziehen sehen. Am 11. Juli kann man die dünne Mondsichel gegen 5:00 westlich des Sterns Zeta Tauri am Morgendämmerungshimmel sehen.

Am 12. Juli erreicht der Mond das Sternbild Zwillinge. Hier ist am 13. Juli Neumond.

Am 14. Juli kann man um 22:20 mit sehr viel Glück und einem lichtstarken Fernglas die hauchdünne junge Mondsichel 2° westlich des 0,7m hellen Merkurs niedrig über dem westlichen Horizont wahrnehmen.

Am 15. Juli kann man sie in der Abenddämmerung bei Regulus und Venus erleben. Am 17. Juli zieht der zunehmende Mond durch das Sternbild Jungfrau. Hier ist am 19. Juli Halbmond.

Am 21. Juli kann man den Mond um 0:30 ca. 4° nordwestlich Jupiters im Sternbild Waage beobachten. Am 23. Juli zieht der zunehmende Mond vom Sternbild Skorpion in das Sternbild Schlangenträger. Am 24. Juli wechselt er in das Sternbild Schütze. Am 27. Juli wandert er in das Sternbild Steinbock. Hier ist am Abend des 27. Juli Neumond. Da der Mond dabei durch den Schatten der Erde zieht, kommt es zu einer Totalen Mondfinsternis. Der Mond hält sich von ca. 21:30 bis 23:15 im Kernschatten der Erde auf. Da der Mond in Mitteleuropa gegen 21:25 aufgeht, erscheint er hier bei seinem Aufgang total verfinstert! Zudem ist diese Totale Mondfinsternis die längste Totale Mondfinsternis im 21. Jahrhundert.

Die Partielle Phase der Mondfinsternis endet am 28. Juli um 1:30. Der Mond wird dann seine maximale Helligkeit von -12,6m zeigen. Ca. 6° südlich des Mondes kann man dann den Mars beobachten, der hier seine diesjährige Oppositionsstellung durchläuft.

Am 30. Juli zieht der noch fast volle Mond in das Sternbild Wassermann.

Sightseeing auf dem Mond - 7. Mondtag

Die Sightseeing-Tour auf der Mondoberfläche

Der Halbmond bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Arbeiten wir uns wieder einmal von Norden nach Süden. Das Meer der Kälte oder Mare Frigoris ist jetzt immer vollständiger zu sehen. Südlich von ihm liegt in der Nähe des Terminators nun nicht mehr das Meer der Heiterkeit, sondern die ersten Ausläufer des Regenmeers oder Mare Imbrium. Zwischen den beiden riesigen Lavaebenen finden Sie die 250 Kilometer lange Gebirgskette der Alpen. Sie ist etwa achtzig Kilometer breit, ihre Gipfel erheben sich im Schnitt 2400 Meter über die Umgebung, der höchste Gipfel ist sogar ein Viertausender. Der Westteil ist ein ausgedehntes Gewirr aus Bergen, während der Osten eher schmal ausläuft. Quer durch die Alpen verläuft das Alpental: Ein markanter Graben, 130 Kilometer lang und elf Kilometer breit. Im Südosten der Alpen finden Sie den flachen Krater Cassini. Seine Wälle erheben sich nur 1300 Meter über den ebenen, lavagefüllten Boden. In dem sechzig Kilometer großen Krater Cassini liegen zwei auffällige, zwölf und acht Kilometer große Krater.

Weiter lesen >

Weiterführende Links

Jetzt ein Video der NASA mit dem Verlauf der Mondphasen im Jahr anschauen. Das Video zeigt sowohl die Libration des Mondes mit seinen Bewegungen als auch sichtbaren Mondformationen mit Name. Dazu gibt es die Position des Mondes im alltäglichen Lauf zur Erde, Die Achslage des Mondes und weitere Informationen zur Phase, Entfernung, Position uvm. Dieses Video ist ein muß für alle Mondbeobachter !

Jetzt Video anschauen !

Nach oben