QR-Code
 
 

Der Supermond - Zwischen Realität und optischer Täuschung

Manchmal hört man in den Medien den Begriff Supermond. Dabei wird aus der Sicht der Medienwelt dieser als besonderes Ereignis dargestellt.

Der Mond erscheint den Menschen auf der Erde besonders groß und man hat den Eindruck, diesen berühren zu können. Dazu kommt, dass der Mond zum Zeitpunkt seiner Vollmondkonstellation horizontnah steht, und er seine erdnächste Bahn erreicht hat.

In der Astronomie gibt es diesen Begriff nicht, weil es sich hier tatsächlich um eine optische Täuschung handelt. Die visuelle Größe des Mondes von der Erde aus gesehen kann zwar bis zu 14 Prozent betragen, wird aber in der Wirklichkeit kaum wahrgenommen.

Man muss also unterscheiden zwischen der Mondtäuschung, die aufgrund einer optischen Täuschung des Gehirns hervorgerufen wird und der der tatsächlichen Größen- und Helligkeitsveränderung.

Die tatsächliche, visuelle Größenveränderung des Mondes durch die Erdnähe und Erferne des Mondes

In einem kleinen Experiment, das jeder zu Hause nachvollziehen kann, lässt sich der Größenvergleich gut mit einer 1-Euro-Münze und 2-Euro-Münze darstellen.

Im nebenstehenden Bild sind die beiden Euro-Münzen gemeinsam mit den Vollmondmondphasen und deren unterschiedlichen Entfernungen zur Erde abgebildet.
Dabei entspricht die 1-Euro-Münze der Größe des Vollmondes zum Zeitpunkt seines erdfernsten Punkt (Apogäum), während die 2-Euro-Münze die Größe des Vollmondes zum Zeitpunkt seines erdnahsten Punkt (Perigäum) darstellt.

Sofort stellt man einen Größenunterschied zwischen den beiden Euromünzen fest. Legt man nun die beiden Münzen aufeinander, ist dieser Unterschied nur noch sehr gering und beträgt gerade mal am Rand 1,75mm.

Stellt man sich diesen Unterschied anhand der Vollmondphasen am Himmel vor, wird man schnell zu der Erkenntnis kommen, dass dieser kaum erkennbar ist.
Dazu kommt die Tatsache, dass der erdferne und erdnahe Mond in einem zeitlichen Abstand von gut einem halben Jahr liegt.

Im Apogäum hat der Mond eine Entfernung von maximal 408.000 Kilometer, während im Perigäum die Entfernung gerade bis zu 360.000 Kilometer betragen kann.

Das nachfolgende Video zeigt in einer kurzen Sequenz den Größenunterschied zwischen Apogäum und Perigäum.

© Video: NASA

Aber warum erscheint uns der Mond den jetzt am Himmel größer ?

Am Horizont erscheint uns der Mond immer wesentlich größer, während er hoch am Himmel jedoch sehr klein wirkt.

Das liegt unter anderem damit zusammen, das unser komplexes Gehirn annimmt, das Objekte am Horizont aufgrund unserer Erfahrungen wesentlich näher sein müssen als hoch Himmel.

Bei Sonnenuntergängen stellt sich derselbe Effekt ein. Man sollte sich davon jedoch nicht täuschen lassen!

Fotografiert man den Mond zu den vorgenannten Stellungen mit einem Abstand von 20 Minuten am Himmel, wird man feststellen, dass der Mond immer dieselbe Größe auf dem Foto aufweist. Um diesen Beweis anzutreten ist es erforderlich, mit einem Teleobjektiv zu arbeiten, da der Mond sonst nur sehr klein abgebildet wird.

Auch mit einem Fernglas lässt sich der Beweis antreten: Schauen Sie sich den Mond zum Zeitpunkt des Mondaufganges an. Merken Sie sich die Größe. Zwei Stunden später hat der Mond eine Höhe von ca. 10 Grad erreicht. Er erscheint dann mit dem bloßem Auge kleiner als zum Zeitpunkt des Mondaufganges. Im Fernglas jedoch wird er die dieselbe Größe wie vor den zwei Stunden aufweisen.

Auch die Tatsache, dass der Mond der Erde besonders nahe steht, sorgt nicht dafür, dass der Mond besonders groß ist. Wir haben gelernt, dass der Unterschied zwischen dem entferntesten Punkt und nahstem Punkt so gering ist, das er mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar ist.

Übersicht der Vollmondphasen im Perigäum (Supermond)

Datum Uhrzeit (MEZ) Erdentfernung
28.09.2015 03:50 Uhr 356.878 Kilometer
14.11.2016 14:52 Uhr 356.523 Kilometer
03.12.2017 16:47 Uhr 357.987 Kilometer
02.01.2018 03:24 Uhr 356.604 Kilometer
19.02.2019 16:53 Uhr 356.846 Kilometer
08.04.2020 03:35 Uhr 357.035 Kilometer
26.05.2021 12:14 Uhr 357.462 Kilometer
13.07.2022 19:37 Uhr 357.418 Kilometer
31.08.2023 02:35 Uhr 357.344 Kilometer
17.10.2024 12:26 Uhr 357.364 Kilometer
05.11.2025 14:19 Uhr 356.980 Kilometer
24.12.2026 02:28 Uhr 356.740 Kilometer
22.01.2027 13:17 Uhr 357.644 Kilometer
10.02.2028 16:04 Uhr 356.720 Kilometer
30.03.2029 03:26 Uhr 356.683 Kilometer
17.05.2030 12:19 Uhr 357.028 Kilometer
04.07.2031 20:01 Uhr 357.018 Kilometer
21.08.2032 02:47 Uhr 356.889 Kilometer
08.10.2033 11:58 Uhr 356.827 Kilometer
25.11.2034 23:32 Uhr 356.448 Kilometer
15.12.2035 01:33 Uhr 358.364 Kilometer
13.01.2036 12:16 Uhr 356.531 Kilometer
02.03.2037 01:28 Uhr 356.751 Kilometer
19.04.2038 11:36 Uhr 356.908 Kilometer
06.06.2039 19:48 Uhr 357.286 Kilometer
24.07.2040 03:05 Uhr 357.193 Kilometer

Weitere Daten gibt es auf der Internetseite astropixels.com/ephemeris/moon/fullperigee2001.html


Weiterführende Information zum Thema Mondtäuschung unter de.wikipedia.org/wiki/Mondt%C3%A4uschung